Druckdatenvorgaben

vorgaben

Darauf sollten Sie achten! 

ACHTUNG: BEI NICHTBEACHTUNG DIESER VORGABEN ÜBERNEHMEN WIR FÜR DAS DRUCKERGEBNIS KEINE HAFTUNG!



Dateiformate


Bitte senden Sie uns Ihre Druckdaten im PDF-, TIF- oder JPG-Format.

TIF / TIFF


    • Alle Ebenen müssen auf die Hintergrundebene reduziert werden
    • Alpha-Kanäle oder Freistellungspfade dürfen nicht enthalten sein
    • Ohne Kompression abspeichern, Pixelanordnung Interleaved


JPG / JPEG


    • Nur Standard JPG-Format verwenden (z. B. kein JPG 2000)
    • Mit maximaler Qualität und Baseline (Standard) speichern


PDF


    PDF-Daten müssen dem PDF/X-3:2002 Standard entsprechen.

    Das PDF ...
      ... muss PDF-Version 1.3 sein
      ... muss frei von Transparenzen sein (Transparenzreduzierung)
      ... darf keine Kommentare und Formularfelder enthalten
      ... darf keine Verschlüsselungen (z. B. Kennwortschutz) enthalten
      ... darf keine OPI-Kommentare enthalten
      ... darf keine Transferkurven enthalten
      ... muss einen OutputIntent besitzen.

    Zusätzlich zu den Vorgaben von PDF/X-3:2002 müssen folgende Vorgaben eingehalten werden:

    • Alle Schriften müssen in Pfade konvertiert sein
    • Ebenen dürfen nicht enthalten sein

    Weitere Informationen zum Thema PDF/X-3:2002 finden Sie unter www.pdfx3.org.
    Achtung: Speichern Sie aus Bilderbearbeitungsprogrammen keine PDF-Dateien. Nutzen Sie hier immer die Formate TIFF oder JPEG!



Allgemeingültige Vorgaben:



Beschnitt und Marken


    • Bitte beachten Sie die Schnittzugabe von 1mm an jeder Seite sofern diese in den Produkt-PDFs nicht anders angegeben ist.
    • Die Dokumente dürfen keine Schnitt- oder Falzmarkierungen enthalten.
    • Bitte halten Sie die in den Produkt-PDFs enthaltenen Sicherheitsabstände ein


Auflösung


    • großformatige Produkte (DIN A2 und größer): mindestens 250dpi
    • alle anderen Produkte: mindestens 300 dpi


Farbe


    • Farbmodus: CMYK oder Graustufen, 8 Bit/Kanal
    • Maximaler Farbauftrag: 260% für 24h-Stunden und Express, 300% im Standard
    • Minimaler Farbauftrag: Bei einer Farbdeckung unter 10% kann die Farbe des Druckergebnisses sehr schwach erscheinen. Beachten Sie: 10% Gelb wirken beispielsweise schwächer als 10% Cyan. Unter 5% Farbdeckung kann es passieren dass betroffene Elemente gar nicht sichtbar sind.
    • zu verwendendes Farbprofil: ISO Coated v2 300% (ECI) (erhältlich unter www.eci.org)
    • In PDF-Daten darf das Farbprofil nur als Output-Intent angelegt werden.


Schwarz richtig anlegen


    • Schwarze und graue Objekte, wie z. B. Texte oder Linien, sollten immer in reinem Schwarz angelegt werden, also lediglich in 100% K ohne Anteile von Cyan, Magenta und Gelb.
    • Tiefschwarz (z.B. 50c 40m 40y 100k) ist für Texte und Linien nicht zu empfehlen, da es hierbei leicht zu Passungenauigkeiten kommen kann und die Elemente dadurch unscharf wirken.


Linienstärken


    • Bei positiven Linien (dunkle Linie auf hellem Hintergrund) sollte eine Stärke von 0,25pt (0,09mm) nicht unterschreiten. Bei negativen Linien (helle Linie auf dunklem Hintergrund) sollte eine Linienstärke von mindestens 0,5pt (0,18mm) eingehalten werden. Bitte beachten Sie: Insbesondere beim Verkleinern von Grafiken sollte darauf geachtet werden, dass die Linienstärken nicht zu gering werden.